Paula Modersohn-Becker (Pirate WOMEN)

2020

aus der Serie Pirate Women

Egon Hofmann gründete 1922 die Künstler- und Künstlerinnenvereinigung MAERZ neu, vier Jahre nach der Einführung des Frauenwahlrechts in Österreich und ein Jahr nachdem es Frauen erstmals erlaubt wurde, an der Akademie in Wien Kunst zu studieren. Zahlreiche Frauen waren nichtsdestotrotz lange vor und nach 1900 als Künstlerinnen tätig. Sie ließen sich in privaten Kunstschulen ausbilden, schlossen sich zu Vereinen zusammen und stellten regelmäßig aus. Paula Moderson-Becker (1876 – 1907) war eine davon. Die deutsche Malerin und

Vertreterin des frühen Expressionismus wuchs in Dresden auf, wo Egon Hofman übrigens auch als Maler ausgebildet wurde. Viel mehr als heute stellte um 1900 der Beruf der Künstlerin ein massives Heraustreten aus traditionellen Geschlechterrollen dar. „Ich sehe, dass meine Ziele sich mehr und mehr von den Euren entfernen werden, dass Ihr sie weniger und weniger billigen werdet. Und trotz alledem muss ich ihnen folgen.“ schrieb Paula Moderson-Becker im Winter 1898/99 an Ihre Schwester Bianca, und weiter: „Ich fühle, dass sich alle Menschen an mir erschrecken und doch muss ich weiter.“